Auf den Spuren des schlauen Fuchses

Unterstützen sich Bäume gegenseitig? Wofür brauchen wir Holz? Wer wohnt im dunklen Waldboden? Diesen und anderen Fragen gehen zwölf Klassen der dritten und vierten Jahrgangsstufen beim Lesefest im Walderlebniszentrum am 19. Juni nach. Sie hören am Vormittag zwischen 9:30 Uhr und 12:30 Uhr Geschichten zu Bäumen und Waldtieren. Zwischen den Lesungen werden sie selbst aktiv: sie mischen Kräutersalz und gehen auf Tiersuche.

Der Lesefüchse e.V. organisiert jährlich ein Lesefest, in diesem Jahr zum dritten Mal in Kooperation mit dem Walderlebniszentrum Grünwald. Jede Schulklasse wird von einem Lesefuchs durch den Wald zu den Vorlese- und Aktionsorten geleitet. Die Lesungen gestalten Ehrenamtliche … Weiterlesen →

Vom Verkehrsmuseum nach Lummerland

Bei sonnigem Wetter ließen es sich viele Münchnerinnen und Münchner nicht entgehen, anlässlich des Tages der offenen Museen, das Verkehrszentrum des Deutschen Museums auf der Theresienhöhe zu besuchen. Denn es feierte am 13. Mai sein 15-jähriges Bestehen und bot viele Attraktionen für Groß und Klein an. Durch die Hallen strömten in regelmäßigen Abständen Führungen, vor dem Museum waren Erfrischungsbuden und ein Fahrradparcour für Kinder aufgebaut (Wer kann am langsamsten fahren?). Und in der Linie 8 in Halle 1 las ein Lesefuchs vor. Christel Günther erzählte den rund ein Dutzend Kindern im Alter zwischen drei und neun Jahren James Krüss` Geschichten von Henriette Bimmelbahn und dem blauen Autobus. Danach entführte ihre Stimme ins schöne Lummerland zu Jim Knopf und Lukas dem Lokomotivführer. Nach so viel Zuhörgenuss tobten sich die Kinder mit unterschiedlichen Fortbewegungsmitteln (Rollern, Bobbycars, Hochrädern und anderen) auf einem aufgezeichneten Verkehrsfeld im Innenhof aus.

Wir gratulieren unserem Kooperationspartner zu dieser gelungenen Feier!

(ca)

Laim baut um

Wegen dringender Reparaturarbeiten in der Stadtbibliothek Laim entfallen dort die Vorlesestunden der Lesefüchse. Das bedeutet für alle kleinen Laimer Zuhörer vom 4. Juni an eine zwei Monate lange Zwangspause. Erst am Donnerstag, dem 2. August, dem ersten Lesetermin in den Sommerferien, werden unsere beiden Vorleserinnen Helga Wolf und Adele Rieder wieder ganz tief in ihre Bücherkiste greifen und daraus die schönsten Geschichten hervorzaubern.

Herausforderung verschoben

Das Seminar Erfahrungsaustausch "Vorlesen als Herausforderung", das am 17. Mai in der Geschäftsstelle der Lesefüchse statt finden sollte, muss leider verschoben werden. Als Ersatztermin ist nun Donnerstag, der 7. Juni vorgesehen. Die angemeldeten Teilnehmer wurden von der Änderung benachrichtigt. Wer für den 17. Mai verhindert war, aber nach wie vor Interesse hat, kann sich nun gerne für den neuen Termin in der Geschäftsstelle, Tel. 089/ 720 16 141 anmelden.

(hpm)

Faust? Klappt auch in der Grundschule!

München vibriert im Faustfestival. Auf über 100 Spielstätten und Ausstellungsflächen steht die Figur des Doktor Faustus im Mittelpunkt des Interesses. Oder Gretchen. Oder der gewitzte Gegenspieler Mephisto. Für Erwachsene ein hervorragende Sache, sich in den Faust-Stoff zu vertiefen. Mit oder ohne Johann Wolfgang von Goethe. Aber in den allermeisten Fällen wohl auch ohne Kinder. Dabei ist das Drama, richtig dargeboten, selbst für Kinder einer zweiten Grundschulklasse eine hervorragende Vorlesegeschichte.

An der Ichoschule haben wir es ausprobiert. Nicht erst zur großen Faustsause 2018, sondern bereits vor zwei Jahren. Teamleiter Hartmut Groß: "Ich hatte das Buch von Barbara Kindermann in der Sendlinger Straße antiquarisch gefunden. Bestens nacherzählt und hervorragend illustriert von Klaus Ensikat." Zahlreiche Originalzitate vermitteln einen möglichst authentischen Eindruck … Weiterlesen →

Bücher sind Freunde fürs Leben

Wer täglich im Beruf mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, weiß die Arbeit der Lesefüchse zu schätzen. Der Verband bayerischer Realschullehrer (brlv) unterstützt Organisationen, deren Arbeit seinen Zielen entspricht. Für die Lehrer ist es sehr wichtig, dass Kinder und Jugendliche einen frühzeitigen Kontakt zu Büchern bekommen. Dazu ist das Vorlesen von immenser Bedeutung. Für die Kinder kommen neben der Sprachförderung weitere wichtige Aspekte hinzu, betonte blvr-Geschäftsführer Ralf Neugschwender bei der Spendenübergabe in den Räumen des Lesefüchse Vereins: "Es schult die Geduld und Konzentrationsfähigkeit, so dass ihnen das Lernen leichter fällt. Ihre Chancen in der Schule werden besser." Und Bücher können sogar manchmal Freunde werden, die einen das ganze Leben begleiten, meint er. Das ist natürlich Wasser auf die  Mühlen unseres Vereins.

Die Spende in Höhe von 1.000 Euro überbrachten an den Lesefuchs-Vorsitzenden Hans Wanger der blrv-Schatzmeister Jakob Pritscher (r.), die Schriftführerin Heidi Schreiber  und Geschäftsführer Ralf Neugschwender.

(hpm)

Mitglieder mit ihrem Verein sehr zufrieden

Hans Wangers Dank gebührte gleich drei Damen: Magarete Scherer (l.) und Petra Simon (r.) für langjährige intensive Arbeit für die Lesefüchse und Dr. Traudl Hömberg für ihr sehr erfolgreiches Fundraising. Foto: hpm

Am 5. März fand im Gasteig die jährliche Mitgliederversammlung der Lesefüchse statt. Der Vorsitzende Hans Wanger konnte von einer Konsolidierung der Arbeit berichten. Rein rechnerisch betreuten wir im vergangenen Jahr jede Woche 1.012 Kinder. Wir lesen in 21 Schulen, 17 Bibliotheken, im Verkehrsmuseum, im Walderlebniszentrum und auf unseren Lesefesten. Davon gab es im vergangenen Jahr sogar gleich zwei, weil die Polizei München zum zehnjährigen Jubiläum der gemeinsamen Zusammenarbeit sich mit einer großartigen Veranstaltung für Kinder mächtig ins Zeug gelegt hatte. Und kurze Zeit später wurden noch einmal alle beteiligten Erwachsenen zu einem gesonderten Empfang … Weiterlesen →

Ältere Artikel »

index.php